Template Manager



Erfahrungswissen nutzen - „Lessons learned” - ist die Basis eines Qualitätsmanagementsystems. In der Realisierung münden diese Erkenntnisse gerne in Unternehmens bzw. Spezifikationsstandards und diese schlussendlich in Spezifikationsvorlagen. So kann dieses Erfahrungswissen in neuen Projekten einfließen, da diese Projekte auf den neuesten Standards aufsetzen.

In der Realität setzten aber Projekte auf ähnlichen Projekten auf, sie werden kopiert und die Unterschiede zu Projekt „y” werden eingepflegt, oder dringende Änderungen an den Standards müssen in laufende Projekte nachträglich eingebracht werden.

Würde man die aktuellen Spezifikationen manuell aktualisieren, würde hier ein immenser Arbeitsaufwand entstehen, große Disziplin wäre erforderlich und das Fehlerrisiko hoch.

Der XTRONIC Template Manager schafft hier eine erhebliche Vereinfachung und Qualit├Ątssteigerung:

  • Die zentral gepflegten Standards und Dokumentenstrukturen können mittels der integrierten Funktion „create Release” vorentwickelt, reviewed und verabschiedet werden
  • Konfigurierbar: Inhalte die zwingend aktualisiert werden müssen oder die dem Spezifikationsverantwortlichen zur Aktualisierung angeboten werden: „take” oder „leave” oder „merge”
  • Datenmodell-Änderungen, die mit den inhaltlichen Änderungen einhergehen, können bei der Aktualisierung der abgeleiteten Spezifikationen mit weitergereicht werden (neue/geänderte Attribute u. Views)
  • Kaskadierbar: Fachbereiche können die Standards in einer 1. Ableitung mit Fachbereichs-spezifischen Inhalten erweitern, die wiederum in alle Spezifikationen des Fachbereichs einfließen sollen
  • Gruppierung von Spezifikationen möglich: Es können zusammengehörende Spezifikationsteile (mehrere Module) als Gruppe zur Verfügung gestellt und verarbeitet und werden

NUTZEN

Der Template Manager erzielt:

  • Erhebliche Zeitersparnis
  • Deutliche Vereinfachung (Benutzerführung)
  • Hohe Transparenz (Was ist zu ändern, warum, Änderungen im Kontext)
  • Einheitliche Datenstrukturen (Qualität)

LEISTUNGSMERKMALE

  • Benutzerfreundliche Oberfläche und Benutzerführung „Wizard”
  • Integriertes Versionsmanagement der Vorlageninhalte (optional)
  • Integriertes Variantenmanagement der Vorlageninhalte: Spezifikationsklassen z.B. Mechanik, Mechatronik, Elektronik, Elektronik+Software, … (optional)

Create and publish Template release

Diese Funktion kann genutzt werden um jedes Formalmodul als Templatemodule zu konfigurieren. Die zu übertragenden Ansichten und Attribute werden ausgewählt.

Create a Specification module

Im Falle der erstmaligen Konfiguration eines Spezifiaktionsmoduls auf Basis der Template Version muss das Modul zunächst für den Update Prozess vorbereiten werden.

Danach kann die Update-Funktion ausgeführt und der Inhalts aus dem Template in das Spezifikationsmoul übertragen werden. Je nach Updatemodus kann der Benutzer entscheiden, ob er den Inhalt des Templatemodules in das Spezifikationsmodul übertragen möchte.

Template modifications and Specification update

Wenn das Template verändert wird, kann es notwendig werden, dass Spezifikationsmodul zu aktualisieren. Dazu können die oben erläuterten Funktionen verwendet werden.

Release Templateset and create Specification set

Die Möglichkeit, mehrere Versionen für verschiedene Templates gleichzeitig zu erstellen und zu veröffentlichen, steht ebenfalls zur Verfügung. Die Ansichten und Attribute können für jede Vorlage ausgewählt werden.

Am Ende dieses Prozesses wird für jedes Template ein bestimmtes Modul mit den zuvor ausgewählten Ansichten und Attributen erstellt.